Hochzeitsfotos made in Merzig - Hochzeitsfotograf im Saarland

Hochzeitsfotos made in Merzig

Unterwegs in Merzig

Hochzeitsfotos für Euch und mit Euch made in Merzig

Unter den saarländischen ‘Metropolen’ möchte ich heute mal auf Merzig zu sprechen kommen, wo ja auch hin und wieder geheiratet wird – habe ich mir sagen lassen. Dreißigtausend Einwohner klingt jetzt nicht gerade nach wildem Trubel, aber auch hier schlägt die große Saarländische Emotion am liebsten mit der Kraft der zwei Herzen, die sich gerne im Ehebund vereinen möchten. Und da komme ich, Euer Hochzeitsfotograf, ins Spiel. Schauen wir uns also mal in Merzig um, was wir da an Locations finden könnten, um die perfekte Kulisse für Fotos zu bieten. Mit Eurem Charme und meinem Finger am Auslöser können wir hier Resultate einfahren, die man sich auch in Jahrzehnten noch gerne anschaut und den Kindern zeigen möchte. Eins vorne weg: für ein Städtchen dieser Größe, finde ich, sind die folgenden Vorschläge ziemlich vielseitig – von gediegen bis ausgefallen. Aber das soll Euch nicht davon abhalten, Eurem Hochzeitsfotograf eigene Geheimtipps zu verraten. Die schaue ich mir gerne – im voraus – mal an und sag Euch, was ich davon aus professioneller Sicht halte. Zusammen werden wir schon was finden. Und das ist eine prima Gelegenheit sich kennenzulernen, wie ich meine. Das hat sich so bewährt im Vorfeld der Hochzeitsfeier.

Worauf Euer Fotograf schon mal sein Auge geworfen hat

Für diejenigen unter Euch, die auf eine Kirche im Bild bestehen, führt wohl kein Weg vorbei an St. Peter aus dem 13. Jahrhundert, der einzigen romanischen Kirche im Land. Besonders vom Pfarrgarten aus mit seinen Blütenstauden macht sich dieser Hintergrund mit seinen schmalen Seitentürmchen richtig pittoresk für ein Andenken an die Hochzeit aus. Ein kleineres doch hübsches Motiv gibt die Heiligkreuzkapelle von 1712 ab, die mit ihrem Säulenrund eigentlich mehr wie ein Pavillon aussieht, wäre da nicht eine Kreuzgruppe in der Mitte. Sandsteinsäulen und die Steinbänke-Einfassung laden Euch geradezu zum Posen ein. Sicher gibt es noch weitere Sakralbauten in der Stadt und darum, doch hier wollen wir uns auf interessante Bildmotive beschränken. Ein bisschen grübeln, was uns gefallen könnte. Für Liebhaber des Wildlebens und unerschrockene Freaks hundeähnlicher Lebensformen wäre vielleicht ein Gruppenbild mit weißen Wölfen interessant, falls das überhaupt von der Leitung des Wolfparks ‚Werner Freund‘ gestattet wird. Da müsste man erst mal anfragen. Die Historiker unter Euch könnten Gefallen finden an den zerfallenen Kulissen von Burg Montclair mit Blick auf die Windungen der Saar, romantischer Platz von Sagen und Ritterkämpfen. Für (fast) extrem-sportliche Paare könnte man halb hangelnd im Kletterhafen als dem größten Kletterpark Europas Hochzeitsfotos schießen wie sie sonst keiner hat. Gemächlicher wirkt da wiederum der Doppeleingang mit Giebel und Treppenaufgang davor des Historischen Stadthauses, das mal ein Jagdschloss war für Euch auf den Stufen oder an den Klinken dieser beiden Portale. Ich finde, die südländisch anmutende Fassade der (nicht erschrecken!) ‚Provinzial-Irrenanstalt Merzig‘ von 1876 ist auch gut geeignet als imposanter Background, besonders für ironisch gesinnte Paare, die ihre Hochzeit eher locker sehen.

Über den Autor:
Jo Schneider ist Hochzeits- und Portraifotograf aus Leidenschaft.

Ähnliche Beiträge